Mein Königsweg - Wie ich es geschafft haben, zu einem „Fels in der Brandung“ zu werden.

Jede Frau sollte kraftvoll und stark in ihrer eigenen Mitte verankert sein, denn so kann sie allen Stürmen im Leben gelassen und souverän die Stirn bieten. 

 

Kraftvoll in dir ruhen ist eine Eigenschaft, die dir wirklich in jeder Lebenslage hilft. 

Egal ob im stressigen Job, im Umgang mit herausfordernden Menschen oder den Höhen und Tiefen in deiner Beziehung. 

 

Vielleicht denkst du jetzt: 

„Oh wow..., wie viel leichter, entspannter und klarer wäre auch mein Leben, wenn ich mich weder durch negative Reaktionen, noch durch Zurückweisung oder Ablehnung aus der Bahn werfen lassen würde. 

 

Aber wie mach ich das?“

 

Wie immer gibt es viele verschiedene Wege, die nach Rom führen. 

 

In diesem Blogbeitrag erzähle ich dir von meinem Königsweg und gebe dir 4 wichtige Tipps, die ich gerne früher gehabt hätte. 

 

 

Was ist also der Königsweg um stark, wie ein Fels in der Brandung, in sich zu ruhen?

Für mich besteht dieser Königsweg im Prinzip nur aus einem Schritt:

 

Bewusst SEIN!

 

Sei bewusst unterwegs in deinem Leben und du findest unerschütterlichen Halt in dir. Die Folgen eines bewussten Lebens sind immens und sehr wirkungsvoll.

 

Anhand der folgenden Tipps kannst du einen Eindruck davon gewinnen, wie du sofort „bewusstes SEIN“ in dein Leben bringst: 

 

 

1. Bewusst deine Bedürfnisse wahrnehmen

Wenn du klare Prioritäten für dich und dein Leben setzen willst, ist es essenziell, dass du deine eigenen Bedürfnisse kennst und klar von den Bedürfnissen der Anderen unterscheiden kannst. 

Das kann bedeuten, dass du beispielsweise bewusst Nein sagst, deine Wünsche klar zum Ausdruck bringst und aufhörst es immer nur den anderen recht zu machen.

 

Nächste Woche zeige ich dir eine kraftvolle Übung, wie du Schritt für Schritt deine Bedürfnisse wahrnehmen kannst. 

 

 

2. Bewusst Grenzen setzen 

Das Unterscheiden von deinen eigenen und fremden Bedürfnissen, markiert eine natürliche Grenze in dir. Innerhalb deiner persönlichen Grenze liegt alles, was dir gut tut und dich stärkt. Dies nährt deinen „Fels“ in dir und das fühlt sich sicher und geborgen an. 

 

Außerhalb deiner persönlichen Grenze befindet sich alles, was dir nicht gut tut und was deinen „Fels“ in dir schwächt. Dies geschieht z.B. wenn du tust was der andere von dir erwartet, weil du Angst vor seiner Reaktion oder Wut hast. 

 


 

In meinem Video-Training mache ich dazu eine sehr kraftvolle energetische Übung, die deine Grenzen klärt und stärkt.

 

Trage dich hier ein und du wirst sofort zum Video weitergeleitet.



 

  

3. Bewusst handeln

Das bewusste Abgrenzen ist eine ständige Gratwanderung, die du nur meistern kannst, wenn du deine Bedürfnisse bewusst mit deinem Handeln in Einklang bringst. 

 

Denn nur wenn du dich und deine Bedürfnisse wichtig nimmst, deine eigenen Grenzen respektierst und danach handelst, nährt du deinen „Fels“ in dir, und das fühlt sich selbstbewusst an. 

 

Das ist eines der schönsten Geschenke der Selbstliebe, das du dir selbst täglich machen solltest. 

 

 

4. Bewusst reflektieren

Die Voraussetzung für die ersten 3 Punkte ist das regelmäßige Innehalten und Reflektieren. Sich seinem Inneren zuwenden, ist ein effektives Tool, das schon berühmte Persönlichkeiten wie z.B. Marc Aurel oder Seneca angewendet haben.

 

Gefühle und Emotionen sind das Sprachrohr deiner Bedürfnisse. 

 

Nutze dieses Wissen und nimm dir am Ende des Tages ein paar Minuten Zeit, halte inne und richte deinen Blick nach Innen. Beobachte welche Gedanken, Gefühle, und Emotionen in dir in Bewegung sind, wenn du dir folgende Fragen stellst:

 

• „Welche Situation war heute anspruchsvoll oder verletzend für mich?“

• „Und welches Bedürfnis von mir ist hier gerade zu kurz gekommen?“

 

In meinem 1zu1-Privat-Training trainiere ich mit Frauen diese Innenschau regelmäßig und leite sie dabei an, ihr Inneres kennen zu lernen und bewusst wahrzunehmen. Denn nur wenn du weißt, was in dir vorgeht und was du brauchst, kannst du auch entsprechend handeln.

 

 

Fazit:

Wenn du diesen Königsweg praktizierst, 

 

• bewusst deine Bedürfnisse wahrnimmst,

• bewusst Grenzen setzt und 

• durch bewusstes Handeln mit deinen Bedürfnisse in Einklang bringst,

 

ist es ganz natürlich, das du auf diesem bewussten Entwicklungsweg auch immer wieder an Grenzen stoßen wirst. Diese Grenzen wollen dir zeigen, dass hier etwas Altes aufgespürt, mit liebevollen Augen betrachtet und transformiert werden will. 

 

 

 

P.S.

Wenn du dir an dieser Stelle meine persönliche Unterstützung beim Aufspüren und Verändern von unbewussten Grenzen und Mechanismen wünschst, melde dich gerne zu einem Laser-Coaching an. 

 

Denn durch meine Gabe der Hellsicht und Medialität schaffe ich es innerhalb kürzester Zeit die Knackpunkte deines Problems, an dem du bisher erfolglos gescheitert bist, aufzuspüren und die lange mitgetragenen Blockaden zu lösen.