Finde deine Balance zwischen Rückzug und Überforderung

Wie du als hochsensibler Mensch die Balance zwischen Rückzug und Überforderung hinbekommst, ohne an deinem hochsensiblen Nervenkostüm zu verzweifeln.

 

Kennst du das?

Du bist auf eine Veranstaltung eingeladen und freust dich eigentlich schon die ganzen Tage darauf. Als es dann aber so weit ist, sträubt sich alles in dir und eigentlich ruft jetzt alles in dir nach einem schönen Bad oder einem ausgiebigen Spaziergang.

 

 

Balance finden

Hochsensible Menschen haben eine ganz besondere Wahrnehmung, die wie bei allen Menschen über das Gehirn gesteuert wird. Was hier der große Unterschied ist, sind die Wahrnehmungsfilter im Gehirn.

 

Durchlässige Wahrnehmungsfilter 

 

Diese Filter sorgen dafür, dass aus der ganzen Fülle von Reizen und Informationen die Relevanten und Wichtigen herausgefiltert werden. Bei hochsensiblen Menschen sind die Filter durchlässiger.

 

Rückzug oder Reizüberflutung
Und genau hier liegt die große Herausforderung für hochsensible Menschen. Denn viele Hochsensible schleudert es vom „zu sehr im Innen“ wieder ins „zu sehr im Außen“, also vom absoluten Rückzug wieder zurück in Reizüberflutung und Überforderung, dann wieder in den Rückzug, damit alles verarbeitet und sortiert werden kann.

 

Zu sehr im Innen
Wer zu sehr im Innen ist, also zu viel im Rückzug und im Abgeschottet sein ist, verfolgt meist unbewusst das Ziel möglichst wenig Stress zu haben. Dabei ist immer wieder zu beobachten, dass wir so sehr auf Selbstschutz bedacht sind, dass wir vehement anfangen unser Umfeld gemäß unseren Bedürfnissen versuchen zu gestalten. Also unsere Mitmenschen müssen sich genau so verhalten, dies tun oder lassen, damit wir keinen Stress haben. Hier ist natürlich ein Konflikt vorprogrammiert.

Im Allgemeinen gehören zu dieser Gruppe stille und zurückgezogen lebende Menschen welche oft sehr einsam sind.

 

Zu sehr im Außen
Wer jedoch zu sehr im Außen ist, behandelt sich selbst mit wenig Achtsamkeit und Rücksicht. Oft sind diese Menschen sehr viel für andere da und halten ganze Familien oder große Freundeskreise am Funktionieren. „Ich bin nicht so wichtig“ oder „ich schaffe das schon“ ist oft die aufopfernde Überzeugung, die von eigenen Bedürfnissen ablenkt. Diese Strategie geht früher oder später auf Kosten der Gesundheit und oft auch auf Kosten des Seelenfriedens.

Im Allgemeinen gehören zu dieser Gruppe fähige und bescheidene Menschen.

 

Balance finden
Damit diese natürlichen Pendelbewegungen zwischen aktiven und passiven Phasen im Alltag und im Leben kein Teufelskreis und Leidensweg werden braucht es hier ganz besonders viel Bewusst Sein für sich selbst und natürlich gut funktionierende Strategien.

 

 

 

 

Wünschst du dir eine intensive Begleitung?   

Derzeit begleite ich einige wenige Menschen sehr intensiv dabei, ihre tiefsitzenden Stolpersteine zu erkennen, zu entmachten und so den „Teufelskreis“ zu durchbrechen, der sie bisher daran gehindert hat, ein Leben in Leichtigkeit und Erfüllung zu genießen.

 

Interessiert?

Dann lade ich dich herzlich zu einem 1 zu 1 LASER Coaching ein, indem wir gemeinsam herausfinden, ob du und ich „Berge versetzen“ können. HIER GEHT ES ZUR ANMELDUNG